Cross E-Bikes – Testergebnisse der Stiftung Warentest und mehr

cross ebikesCross E-Bikes sind eine gute Wahl, für jeden abenteuerlustigen Radfahrer, welcher nicht auf einen motorisierten Antrieb verzichten möchte. Sie sind vollauf alltagstauglich, eignen sich aber auch für sehr hartnäckiges Gelände. Man kann mit Cross E-Bikes also durchaus mal eine kleine Bergtour unternehmen. Die Wahl des richtigen Rads kann in diesem Bereich aber ausgesprochen schwierig sein, sodass man einen E-Bike Test der Stiftung Warentest zu Rate ziehen sollte. Nur so kann gewährleistet werden, dass man ein passendes Produkt erwirbt. Schließlich müssen vielerlei Dinge beachtet werden.

Man möchte einen Fehlkauf ja möglichst vermeiden und sich die damit verbundene Frustration ersparen. Wenn man allerdings einen erfolgreichen Kauf getätigt hat und ein hochwertiges Produkt sein eigen nennen kann, so ist die Freude groß. Das Maß an Vielseitigkeit und Fahrspaß, dass einem ein Cross E-Bike bietet ist nämlich erstaunlich. Man ist durch und durch dynamisch unterwegs und kann sich an einer gut durchdachten Ergonomie erfreuen. Es gibt prinzipiell kein Gelände, was nicht bewältigt werden kann. Generell ist jedes Cross E-Bike mit speziellen Schutzblechen, eigenen Lichtern und einem soliden, belastbaren Ständer ausgestattet.

Man ist also vor ungünstigen Wetterbedingungen und sonstigen äußeren Einflüssen, weitgehend geschützt. Ein Cross E-Bike bietet sich vor allem auch für junge Menschen an. Es ist nämlich ausgesprochen sportlich und macht in der Regel auch optisch einiges her. Wenn man seine Freunde zum Staunen bringen möchte, ist es also zweifelsohne eine gute Wahl. Preislich liegen die Modelle etwa im selben Bereich, wie andere spezifizierte E-Bikes. Das hängt aber natürlich auch immer stark vom jeweiligen Hersteller ab. Bei renommierten Herstellern, fällt der Preis natürlich wesentlich höher aus.

Was macht das Cross E-Bike so besonders?

Die zwei grundlegendsten Unterschiede bei einem Cross E-Bike, liegen im Rahmen und der Ausstattung. Ersterer ist in den meisten Fällen besonders hochwertig und bringt ein erhöhtes Maß an Mobilität mit sich. Das verwendete Material ist dabei Aluminium, welches mehrere Male konfisziert wurde. Nicht nur wegen dessen Beschaffenheit, sondern auch wegen des ausgesprochen geringen Gewichts, ist dieses Material sehr gut geeignet. Durch die sorgfältige Verarbeitung, hält der Rahmen nahezu jeder Belastung stand.

Somit werden auch sicherheitstechnische Aspekte abgedeckt. Die Motorstärke bei Cross E-Bikes ist aber meist wesentlich höher, als bei den meisten handelsüblichen Pedelec’s der Fall ist. Teilweise kann mit einer Leistung von 400-600 Watt gerechnet werden. Das ist ausgesprochen hoch und mag auf den ersten Blick sehr gut klingen. Allerdings muss man bedenken, dass derartig leistungsfähige E-Bikes, rechtlichen Bestimmungen unterliegen. Man braucht also nicht nur eine Fahrererlaubnis, sondern ist auch versicherungs- und helmpflichtig. Wer das nicht möchte, sollte gegebenenfalls auf einen anderen E-Bike-Typ zurückgreifen oder sich nach weniger leistungsstarken Modellen umsehen.

Beides ist prinzipiell möglich. Für was Sie sich letztendlich entscheiden, bleibt natürlich Ihnen überlassen. Meist sind Cross E-Bikes auch mit einer hochwertigen Lichtanlage versehen. Dadurch ist man auch nachts, sicher und komfortabel unterwegs. Auch die Federung ist in den meisten Fällen herausragend und mit der eines sehr guten Mountainbikes vergleichbar. Dasselbe gilt für die qualitativ ansprechende Bremsleistung. Wer also gerne etwas sportlicher unterwegs ist, sollte einen Blick auf die Cross E-Bikes werfen. Es lohnt sich. Ein Beispiel von einem Cross-Ebike können Sie auch hier sehen: